Rückblick

Hier finden Sie eine Übersicht aller Sonderausstellungen, die in den letzten Jahren in der Stamparia stattgefunden haben.

 

2016/17: Burgen & Schlösser im Engadin: Vom Wehrturm zum Märchenschloss

Malerische Ruinen auf kühnen Bergrücken, dörfliche Wohntürme und stattliche Schlösser prägen die Landschaft des Engadins. Die Sonderausstellung 2016/17 zeigte Aufstieg, Blütezeit und Niedergang der Engadiner Burgen. Eine grosse Karte verschaffte Übersicht. Vertiefende Texte und Bilder stellen die 25 wichtigsten Anlagen vor. Spezielle Ausstellungsbereiche waren dem Schloss Tarasp und der Ramoscher Burg Tschanüff gewidmet.

Ausstellungsleitung: Thedi Gut, Dr. Alexandra Könz, Alfons Clalüna
Szenografie und Grafik: Madlaina Janett & David Bühler

 

2015: Strada – Turich retuorn / Zürich – Strada und zurück

Die Sonderausstellung 2015 beleuchtete die Geschichte der von Zürich aus populär gewordenen Schweizer Ländlermusik sowie ihre Wechselwirkung mit der Engadiner Volksmusik. Die Engadiner Volksmusik nahm von der Schweizer Ländlermusik Impulse auf und beeinflusste diese ihrerseits. Die Ausstellung wurde 2016 auch in der Tonhalle Zürich gezeigt.

Ausstellungsleitung: Thedi Gut, Alexandra Könz, Madlaina Janett

2014: Ferm tabac!

Volksmusik und Blasmusik im Unterengadin war das Thema der Sonderausstellung 2014 – eine Hommage an die «musica populara» und «musica instrumentala», an ihre Komponisten, Stücke und Interpreten von den Anfängen bis heute.

Ausstellungsleitung: Alexandra Könz

 

2013: Attentiun: falsificaziun! / Achtung: Fälschung!

Die Geschichte der Schweizer Banknoten und Banknotenfälschungen wurde 2013 vom Museum Gutenberg in Fribourg übernommen. Sie entstand in Zusammenarbeit mit der Schweizerischen Nationalbank und zeigte die schönsten «Blüten» aus 100 Jahren Schweizer Banknotengeschichte.

Ausstellungsleitung: Thedi Gut

mehr anzeigen